Junior-Tees

Neue Abschläge für Einsteiger, Kinder und Jugendliche auf dem 9-Loch Platz.

 

  • Perfekt, wenn du noch nicht so weit schlägst, aber trotzdem die Grüns erreichen möchtest.
  • Spiele einfach mal von einer neuen Distanz.
  • Beschleunige das Spiel, da du weniger Schläge benötigst.
  • Spiele "Kopf an Kopf" gegen Andere, die weiter schlagen (ohne Schläge zu schenken).

 

GRÜN = 80m Schlagdistanz mit dem Driver

ORANGE = 130m Schlagdistanz mit dem Driver

ROT = 180m Schlagdistanz mit dem Driver

GELB = 200m Schlagdistanz mit dem Driver

Fragen zu den Abschlägen

Was sind Junior-Tees?

Junior-Tees sind spezielle Abschläge für Kinder auf dem 9-Lochplatz in den Farben Grün und Orange.

Sie sind sehr viel kürzer als die gelben- oder roten-Abschläge.

Der Abschlag ist durch eine Markierung (grün/orange) im Boden gekennzeichnet.

Warum soll ich vorne Abschlagen?

Es macht das Spiel fairer!

  1. Kinder schlagen nicht so weit wie Erwachsene
  2. Kinder merken sich die gespielten Schläge schlechter

Ist es daher nicht unfair Kinder von den gelben Abschlägen spielen zulassen?

 

Ein Erwachsener spielt eine Golfbahn wahrscheinlich so oder so ähnlich:

 

PAR 3 / 150m:                                             PAR 4 / 350m:

1. Schlag: Eisen 6-4 auf das Grün               1. Schlag: Driver aufs Fairway

2. Schlag: Putt an das Loch                         2. Schlag: Eisen 6-4 ins Grün

3. Schlag: Putt ins Loch                               3. und 4. Schlag: Putt an und ins Loch

 

Ein Kind würde die selben Bahnen so spielen:

 

PAR 3 / 150m:                                             PAR 4 / 350m:

1. Schlag: Driver auf das Fairway                1. Schlag: Driver auf das Fairway

2. Schlag: Chip auf das Grün                       2. und 3. Schlag: Holz 5 bis zum Grün

3. und 4. Schlag: Putt an und ins Loch        4. und 5. Schlag: Putt an und ins Loch

 

Die gespielten Bahnen sind die selben, aber sie haben spielerisch nichts miteinander zu tun, wenn man das Kind und den Erwachsenen vergleicht.

Wer sich das Beispiel genau anschaut sieht, dass davon ausgegangen wird, dass Beide Spieler nahezu "perfekt" spielen. Fehlschläge gehören aber zum Golfspielen auch dazu.

Dabei hätte das Kind auch den Nachteil. Da mehr Schläge (also mehr Potenzial für Fehler) benötigt werden um, im Vergleich zum Erwachsenen, auf das Grün zu spielen.

 

Hinzu kommt, dass Kinder unaufmerksam werden, wenn etwas lange dauert. Wenn man also jetzt 8 oder mehr Schläge für eine Spielbahn benötigt werden Schläge, beim Zählen, vergessen. Außerdem macht es weniger Spaß eine 8 als eine 3 aufzuschreiben.

Was sind die Vorteile?

  • schnelleres Spiel

Es werden nicht so viele Schläge gebraucht bis zum Loch. Das erhöht auch die Akzeptanz für Kinder auf dem Golfplatz.

  • faire Ergebnisse

Jeder spielt nach seinen Voraussetzungen.

  • früher Umgang mit Zählspiel

Bei kürzeren Bahnen sollte bis zum Ende gespielt werden ohne aufzunehmen.

  • Familien-Wettkampf

Da die Löcher vergleichbar sind, kann man direkt gegeneinander spielen.

  • Zielführende Aufteilung der Spielsituationen

Durch die kürzeren Spielbahnen sind die Transportschläge nicht mehr die wichtigsten Schläge auf dem Platz.

  • Keine Angst vor niedrigen Ergebnissen

Ein häufiges Phänomen bei Golfern ist die Angst vor einem guten Score. Wenn man auf der Bahn 16 erzählt bekommt oder merkt, dass man zum Beispiel: "4 über PAR liegt" dann entsteht Druck oder sogar Anspannung. Das ist sogar bei sehr guten Spielern zu erkennen. Wenn aber ein Kind schon früh um Birdies und Pars spielt, verlieren diese Begriffe und Zahlen diese Wirkung, weil es etwas "Normales" wird.

  • Spaß auf dem Platz!!!

Diese ganzen Punkte vergrößern vor Allem den Spaß am Golfen und das ist das aller Wichtigste!!!

Wie funktioniert das genau?

Du möchtest eine Runde Golf spielen.

  • Als erstes holst du deine Ausrüstung und gehst zum Aufwärmen auf die Range. Nach ein paar geschlagenen Bällen schlägst du nun mit deinem Driver oder Holz.
  • Jetzt schaust du, wie weit der Ball fliegt und wo er zur Ruhe kommt. (120m)
  • Dann gehst du mit deinem Bag zum Starterhäuschen und holst eine Scorekarte ab.
  • Auf der Scorekarte steht drauf, welchen Abschlag du benutzen solltest, wenn du mit dem Driver oder Holz 120m weit schlägst, solltest du vom orangen-Abschlag spielen. Natürlich darfst du dir aber auch einen anderen Abschlag zum Spielen aussuchen, wenn du meinst, dass der mehr Spaß macht.
  • Jetzt gehst du auf den Platz und läufst bist du beim Abschlag mit der richtigen Farbe (orange) angekommen bist.
  • Innerhalb von zwei Schlägerlängen um die Abschlagsmarkierung (orange) darfst du jetzt deinen Ball aufteen oder vom Boden abschlagen.
  • Spiele das Loch zu Ende und schreibe dein Ergebnis auf.

Von wo schlage ich ab?

Grün oder Orange?

 

Wenn du 80 Meter mit dem Driver schlägst, ist der Grüne-Abschlag perfekt für dich!

Wenn du 130 Meter mit dem Driver schlägst, ist der Orange-Abschlag perfekt für dich!

 

Wenn du mehr als 30 Meter weiter schlägst, solltest du vom nächstschwereren Abschlag spielen.

Sind die Junior Tees gerated? (vorgabewirksam)

Nein, durch die, in der Wettspielordnung und Vorgabensystem, vorgeschriebenen Längen eines Par 3, Par 4 und Par 5 können wir kein Raiting für die Junior Tees beantragen.

Daher können wir leider auch keine vorgabewirksamen Turniere von diesen Abschlägen veranstalten.

Beispiel an Bahn 5 (18-Loch Platz)

Wir spielen jetzt Bahn 5 auf dem 18-Loch Platz, von Gelb, mit einem Vater und seiner Tochter (8 Jahre alt).

 

Ein durchschnittlicher Erwachsener, mit einer Abschlagslänge von rund 200 Metern, spielt ohne Fehler und Glück das Loch (Gelb). Er benötigt nach seinem Abschlag (1) noch 120 Meter zur Mitte des Grüns (2). Auf dem er dann mit 2 Putts das Loch zum Par (4) beendet.

 

Die Tochter spielt schon 3 Jahre Golf und spielt daher sehr Konstant. Nach dem Abschlag (1), der rund 80 Meter fliegt, spielt Sie weiterhin mit ihrem Holz. Nach zwei weiteren, gut getroffenen, Schlägen (3) kann sie ihren Schläger wechseln und mit ihrem langen Eisen auf das Grün spielen (4). Mit zwei Putts beendet sie das Loch (6).

 

Für den Vater ist die Bahn 5 ein relativ normales Par 4, er kann den Driver vom Abschlag benutzen und spielt dann mit einem kurzen Eisen ins Grün. Für die Tochter ist dieses Loch aber ein sehr langes Par 6. Nur mit 3 perfekten, langen Schlägen hat sie die Möglichkeit mit dem 4. Schlag ins Grün zu spielen.

Bei beiden Spieler gehen wir von guten Schlägen aus. Das ist aber nicht immer der Fall. Bei 2 Schlägen kann der Vater Fehler machen, die ihm Schläge kosten. Seine Tochter hat aber sogar 4 Schläge, bei denen sie Fehler machen kann, die ihr zusätzliche Schläge bescheren.

Der Vater und seine Tochter möchten aber gerne vergleichbar gegeneinander spielen und beide Spaß haben.

 

Der Vater spielt, wie zuvor, ohne Fehler und Glück das Loch (Gelb). Er benötigt nach seinem Abschlag (200m) (1) noch 120 Meter (Eisen 8/7) zur Mitte des Grüns (2). Auf dem er dann mit 2 Putts das Loch zum Par (4) beendet.

 

Die Tochter spielt jetzt vom grünen Abschlag. Nach dem Abschlag (1), der rund 80 Meter fliegt, kann Sie ihren Schläger wechseln und mit ihrem langen Eisen auf das Grün spielen (2). Mit zwei Putts beendet sie das Loch zum Par (4).

 

Wenn die Tochter jetzt weiterhin trainiert und wächst, dann wird sie bald längere Abschläge haben. Dann ist irgendwann der Punkt erreicht, an dem ihre Abschläge 130 Meter weit fliegen und damit kann sie dann optimal vom orangen (Junior Tee) Abschlag spielen.