HEMIGO 14.8.19 - Bremer Schweiz zu Gast

 

Das Wetter meinte es gut mit den HEMIGO’s. Am Vortag noch kräftige Regenfälle, aber am Mittwoch alles nur vom Feinsten. Gegen 12:45 Uhr fand die Begrüßung der Gäste aus der Bremer Schweiz und der Achimer Herrengolfer auf der Clubhausterrasse statt. Pünktlich um 13:30 Uhr konnte das Match mit Kanonenstart beginnen. In Viererflights, immer zwei Gäste und zwei Achimer, gingen die insgesamt 60 Teilnehmer auf die Runde. Der Platz und die Grüns zeigten sich von der besten Seite, so dass aller Spieler hochzufrieden waren. Nach der Rückkehr ins Clubhaus wurde auf der Terrasse gemeinsam gegessen. Susanne und ihr Team hatten alles glänzend vorbereitet. Allen Teilnehmern hat es vorzüglich geschmeckt. Man war sich einig, ein tolles Turnier mit guter Stimmung auf der Runde und auch danach, sowie ein vorzüglicher Platz. Die letzten Golfer verließen so gegen 20:45 Uhr mit einem Lächeln auf dem Gesicht die Clubhausterrasse.

 

Im Detail sahen die Ergebnisse wie folgt aus. Die beiden Sonderwertungen wurden schiedlichen friedlich geteilt. Hendrik Rüggeberg gewann für Achim den Longest Drive auf Bahn 2 und unser Gast Wolfgang Sommer hatte beim Nearest to the Pin auf der Bahn 9 mit 2,18 m die Nase vorn.

Bei unseren Gästen siegte im Netto Lucas Seevers mit hervorragenden 44 Nettopunkten. Lucas geht damit ab sofort mit seinem neuen HCP von -17,6 nach -20,6 auf die Runde. Gratulation Lucas zu dieser tollen Runde! Auf den Plätzen Zwei und Drei landeten Rainer Adamzyk mit 35 und Thorsten Stich mit 34 Nettopunkten. Die Nettowertung der Achimer Golfer dominierte Knut Chrestin. Knut erspielte 41 Nettopunkte und liegt damit nach längerer Durststrecke mit seinem neuen HCP von -9,7 wieder unter der magischen Marke von -10. Auf Platz Zwei landete Ralf Richter mit 36 Punkten vor Menke Harbers mit ebenfalls 36 Punkten.

Die Bruttowertung unserer Gäste gewann Karl-Heinz Ewert mit 24 Punkten. Dies bedeutete aber auch gleichzeitig 38 Nettopunkte. Damit freut sich Karl-Heinz über sein neues HCP von -13,2 nach -13,8. Bei den Achimer wurde Eike Hielscher mit erzielten 32 Bruttopunkten Gesamtsieger.

 

In der Teamwertung, alle Teilnehmer aus der Bremer Schweiz und aus Achim kamen in die Wertung, hatten die Achimer Herrengolfer knapp die Nase vorn und konnten mit durchschnittlich 31,16 Nettopunkten vor den Freunden aus der Bremer Schweiz mit 30,82 Punkten den Sieg nach Hause bringen. Als neuer Wanderpokal bleibt somit „Hermann“, ein Gedicht von einem Golfer, ein Jahr in Achim. Die Einladung für das nächste Match in der Bremer Schweiz ist bereits erfolgt. Wir freuen uns schon jetzt auf die Titelverteidigung und werden „Hermann“ natürlich mitbringen.

 

Race to Islantilla

Dieses Turnier geht für die Achimer Golfer auch in die Jahreswertung Race to Islantilla mit dem Faktor 1,0 ein. Über die 500 Punkte für den Nettosieger freut sich Knut Chrestin. Eike Hielscher kann die 500 Punkte für den Bruttosieger seinem Punktekonto gutschreiben lassen. Damit wird es vor den anstehenden Finalturnieren zwischen Jörg Wendt und Eike Hielscher ganz, ganz eng.

 

 

Hemigo Open 11 Major 07.08.19

Wieder eine richtig gute Beteiligung beim HEMIGO Open am 7. August. Mit dem ersten Flight um 13:22 Uhr gingen insgesamt 38 Achimer Herrengolfer an den Start. Nach im Vorfeld gewittrigen Wettervorhersagen hatten alle Flights aber Glück. Es gab norddeutsches Sommerwetter mit Temperaturen um die 25 Grad, teilweise etwas Wind, aber es blieb trocken.

 

Die erzielten Ergebnisse könnten sich dementsprechend sehen lassen. Insgesamt 5 HEMIGOS konnten sich am Ende über verbesserte Handicaps freuen. Im Detail sahen die Resultate wie folgt aus.

In der Handicapklasse 3 siegte Torsten Fieweger mit 35 Nettopunkten vor Daniel Sterna mit dem gleichen Ergebnis. Auf dem geteilten Platz 3 rangierten Reinhold Leßner und Hubertus Walgern, die jeweils 34 Punkte erspielten.

In der Handicapklasse 2 wurden hervorragende Runden gespielt. Menke Harbers konnte als Sieger in dieser Klasse sein HCP erneut verbessern. Menke erspielte 41 Nettopunkte und geht damit ab sofort mit dem neuen HCP von -14,9 nach -16,4 auf die Runde. Auch für Platz 2 musste eine Verbesserung her. Sascha Schmidt erzielte 40 Punkte und freut sich über sein neues HCP von -13,2 nach -14,4. Auf dem geteilten dritten Platz landeten mit jeweils 36 Punkten Joachim Böhmermann, Maximilian Eckhardt und Klaus Eger.

In der Handicapklasse 1 hatte Knut Chrestin mit 37 Punkten die Nase vorn. Knut hat damit ein neues HCP von -10,6 nach -10,8. Punktgleich auf Platz 2 spielte sich Hendrik Rüggeberg. Hendrik ist damit mit -10,1 nach -10,3 wieder ganz knapp vor einem einstelligen HCP. Auf Platz drei landete Johann Intemann mit 36 Nettopunkten.

 

In der Bruttowertung war an diesem Mittwoch Kai Boie nicht zu schlagen. Kai sammelte 32 Bruttopunkte auf dem Par 74 Kurs und lag damit deutlich vor Sascha Schmidt und Eike Hielscher, die beide auf 27 Punkte kamen. Kai hat mit seinem guten Bruttoergebnis gleichzeitig auch 40 Nettopunkte erspielt und hat damit ein neues HCP von -6,2 nach -7,0.

 

Race to Islantilla

Als Majorturnier hatte dieses HEMIGO Open den Faktor 1,5 in der Jahreswertung Race to Islantilla. Kai Boie kann somit in der Bruttowertung die 750 Punkte für den Erstplatzierten seinem Konto gutschreiben lassen und verkürzt damit den Abstand zu Jörg Wendt, der in Führung liegt, deutlich. In der Nettowertung freut sich Menke Harbers über die 750 Punkte für das beste Ergebnis in dieser Kategorie und katapultiert sich damit unter die Top Ten in der Netto-Gesamtwertung

 

Der Wettbewerb um die ersten Plätze im Brutto und Netto bleibt damit weiterhin spannend.

 

 

HEMIGO Open 10 - 31.7.2019

Eine Woche nach der Hitzeschlacht beim Men’s Captain Pokal hatte das Wetter ein Einsehen mit den Herrengolfern. Für den Norden normale Sommertemperaturen, ein Wind, der gut beherrschbar war und für die Trockenheit gute Platzverhältnisse sorgten am Ende für sowohl in der Breite als auch in der Spitze hervorragende Ergebnisse. Insgesamt nahmen 32 HEMIGOS den Kampf um Pars und Birdies pünktlich um 13:30 Uhr auf. Am Ende konnten sich 8 Herrengolfer über verbesserte Handicaps freuen. Doch nun nun zu den Details.

 

In der HCP-klasse 3 dominierte Stephan Loose das Feld. Stephan erspielte 42 Nettopunkte und freut sich damit über sein neues HCP von -25,6. ach -28,4. Auf dem zweiten Platz landete Gerold Wefer mit 40 Punkten. Gerold geht ab sofort mit -21,8 nach - 23,4 auf die Runde. Dritter wurde Peter Vickermann, der sich mit 39 Punkten ein neues HCP von -23,9 nach -25,1 erspielt hat.

In der HCP-Klasse 2 siegte Georg Karmann mit hervorragenden 42 Nettopunkten. Georg hat damit nach - 20,3 ein neues HCP von - 18,0. Zweiter wurde Menke Harbers mit 39 Punkten. Menke freut sich über sein neues HCP von - 16,4 nach - 17,3. auf dem dritten Platz landete Max Kausche mit 36 Punkten.

In der HCP-Klasse 1 hatte Dominic Tun mit 39 Punkten die Nase vorn. Dominic geht damit ab morgen mit -8,8 nach - 9,4 auf die Runde. Zweiter wurde HPThüner mit 38 Nettopunkten. Nach längerer Durststrecke konnte HP damit sein HCP von -13,7 auf -13,1 verbessern. Als Dritter erspielte Eike Hielscher 35 Punkte.

Die Bruttowertung war eine klare Angelegenheit. Jörg Wendt erspielte von der weißen Abschlägen mit 33/36 Bruttopunkten das beste Ergebnis. Gleichzeitig bedeutete die aber auch 39 Nettopunkte. Damit ist Jörg im HCP erstmalig unter -6 und geht ab sofort mit -5,5 auf die Runde. Auf Platz Zwei folgte Dominic Tun mit 30 vor Eike Hielscher mit 28/31 Bruttopunkten.

 

Race to Islantilla

In der Jahreswertung Race to Islantilla konnte Jörg Wendt erneut die 500 Punkte für den Bruttosieger seinem Konto gutschreiben lassen. In der Nettowertung teilen sich Stephan Loose und Georg Karmann mit 42 Punkten Platz 1 und freuen sich über jeweils 500 Punkte. Das Rennen um die ersten Plätze im Brutto bzw. Netto bleibt weiterhin spannend.

 

 

Men’s Captain Pokal 2019

Die Captains der Achimer Herrengolfer hatten für den 24.07.2019 Ihre Einladung zum traditionellen Men’s Captain Pokal ausgesprochen. Trotz der zweiten Hitzewelle in diesem Jahr mit Temperaturen von über 35 Grad am Spieltag, hatten 47 motivierte Golfer zugesagt. Mehr Teilnehmer hat es im laufenden Jahr bisher bei den Turnieren nicht gegeben. Pünktlich um 14 Uhr ging es mit einem Kanonenstart auf die Runde. Die Jagd auf Pars und Birdies konnte beginnen. Der Platz präsentierte sich in einem guten Zustand und die Ergebnisse könnten sich sehen lassen. Im Detail sehen die Ergebnisse wie folgt aus.

 

In den Sonderwertungen landeten zwei unserer Singlehandicaper auf den ersten Plätzen. Thomas Schmidt dominierte beim Longest Drive auf Bahn 4. Sein Abschlag kam bei 264 Metern auf dem Fairway zum liegen. Keiner konnte diese weite mehr überbieten. Ralph Kamberg gelang auf Bahn 9 die kürzeste Annäherung zum Fahnenstock. Mit einer Distanz von 2,87 Metern hatte Ralph die Nase beim Nearest to the Pin ganz vorne.

 

In der Nettowertung kamen die besten fünf Golfer in die Wertung. Auf Platz Fünf landete Thomas Schmidt mit 36 Nettopunkten. Ab Platz Vier mussten Handicap- Verbesserungen her, um in die Preise zu kommen. Gerhard Willers erspielte als vierter 37 Punkte und freut sich damit über sein neues Handicap von -18,1. Der Dritte Platz mit 38 Punkten ging an Kai Boie, der damit ab sofort mit -6,9 auf die Runde geht. Punktgleich mit Kai, jedoch auf Platz Zwei rangierte Guido Otten mit einem neuen HCP von -9,1. Auf Platz Eins mit 39 Nettopunkten landete Wolfgang Tietjen. Wolfgang hat damit sein HCP von -12,5 auf aktuell -11,6. verbessert.

 

In der Bruttowertung hat es ein Herrengolfer doch tatsächlich wieder getan. Wie im letzten Jahr setzte Ralph Kamberg das Highlight des Men’s Captain Pokal. Ralph spielte auf dem Par 73 Kurs eine Runde von 2 unter Par und war damit mit 38 Bruttopunkten weit vorne. Gleichzeitig bedeutete dies aber auch 41 Nettopunkte. Ralph hat sich damit von -4,5 auf jetzt - 3,9 verbessert. Auf den Plätzen folgten Kai Boie mit 32 sowie Jörg Wendt und Eike Hielscher mit jeweils 30 Bruttopunkten.

 

Die Captains gratulieren allen Herrengolfern, die den Tag genutzt haben, um „an ihrem Handicap zu arbeiten“.

 

 

 

Race to Islantilla

Als Turnierhighlight des Jahres kommt der Men’s Captain Pokal mit dem Faktor 2,5 in die Wertung für das Race to Islantilla. An diesem Tag kam keiner an Ralph Kamberg vorbei. Ralph kann sowohl in der Brutto- als auch in der Nettowertung die jeweils 1.250 Punkte für das beste Ergebnis seinem Punktekonto gutschreiben lassen. Durch die guten Platzierungen von Kai Boie, Jörg Wendt, Eike Hielscher und Gerhard Willers rückt die Spitze in der Brutto- und Nettorangliste weiter zusammen.

 

Neben den den sportlichen Highlights kam aber auch das Kulinarische und die Geselligkeit nicht zu kurz. Nach dem gemeinsamen Grillbuffet mit kühlen Getränken und anregenden Gesprächen und der sich daran anschließenden Siegerehrung verließen die letzten Herrengolfer so gegen 22 Uhr die Terrasse. Die Teilnehmer waren sich einig. Ein schönes Turnier. In 2020 sehen wir uns wieder.

 

 

HEMIGO zu Gast in Hainmühlen 17.07.2019

Fünfundzwanzig Achimer Herrengolfer machten sich auf den Weg zum traditionellen Freundschaftsspiel in Hainmühlen. Das vorgabenwirksame Wettspiel war wie immer vom Hainmühlener Captain Hein Will in vorzüglicher Weise organisiert. Pünktlich ab 13:30 Uhr gingen die Flights von Bahn Eins und Zehn auf die Runde.

 

Nach dem leckeren Fischessen fand auf der sonnigen Terrasse die Siegerehrung statt. Alle Achimer waren sich danach einig. Ein schönes Turnier auf einem vorzüglichen Platz mit exzellenten Grüns.

 

In der Teamwertung gab es eine „Klatsche“ für die Achimer. Der Punkteabstand der 15 in die Wertung kommenden Herrengolfer pro Team war gewaltig. Lediglich bei den Sonderwertungen hatten wir die Nase vorn. Guido Otten beim Longest Drive mit 206 m und Knut Chrestin beim Nearest to the Pin mit 3,18 m. Wir freuen uns aber jetzt schon auf die Revanche im nächsten Jahr in Achim. Dann haben wir alle Vorteile in der Hand.

 

In der Nettowertung der Achimer Teilnehmer lag Karl-Heinz Wohlfart mit 32 Nettopunkten auf Platz Eins. Ihm folgten Ronald Hüneke und Guido Otten auf dem geteilten zweiten Platz mit jeweils 31 Nettopunkten. Vierter wurde Johannes Friedlbinder mit ebenfalls 31 Punkten.

 

In der Bruttowertung war wieder einmal Jörg Wendt ganz vorne. Jörg erspielte 28 Bruttopunkte und lag damit deutlich vor Eike Hielscher mit 24 Punkten. Dritter wurde Johannes Friedlbinder mit 22 Punkten.

 

Race to Islantilla

Das Freundschaftsspiel in Hainmühlen kommt auch mit dem Faktor 1,0 in die Jahreswertung für unser Race to Islantilla. Jörg Wendt kann als bester Achimer Spieler mit 28 Brutto- und gleichzeitig 35 Nettopunkten die 500 Punkte für den Erstplatzierten sowohl im Brutto als auch im Netto seinem Punktekonto gutschreiben lassen. In der Bruttowertung baut Jörg damit seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus.

 

 

HEMIGO Open 9 - 10.07.2019

Rekordbeteiligung bei den HEMIGO’s in der laufenden Saison. Zweiundvierzig bis unter die Haarspitzen motivierte Herrengolfer nahmen pünktlich um 13:22 Uhr den Kampf um Pars und Birdies auf. Das Wetter war für eine Golfrunde geradezu ideal. Die Temperaturen um die 20 Grad und dazu nahezu windstill. Das alles in Verbindung mit einem guten Platzzustand und exzellenten Grüns versprach gute Ergebnisse und die konnten sich wirklich sehen lassen.

 

Insgesamt 5 Herrengolfer konnten sich nach der Runde über ein ein teilweise deutlich verbessertes Handicap freuen. Im Detail stellten sich die Ergebnisse wie folgt dar.

 

In der Handicapklasse Drei ging die Post ab. Sieger wurde erneut Daniel Sterna mit hervorragenden 42 Nettopunkten. Daniel geht damit ab sofort mit seinem neuen HCP von -25,2 nach -28,0 auf die Runde. Auf Platz Zwei mit ebenfalls 42 Punkten landete Arnd Brüning. Arnd freut sich über sein neues HCP von -20,1 nach -22,5. Auch für Platz Drei musste eine Handicapverbesserung her. Dies gelang unserem Vize Captain Tarkan Tiral mit 41 Punkten. Tarkan ist damit im HCP bei -21,6 nach -23,6 angelangt. Selbst auf Platz Vier wurde das HCP verbessert. Kurt Bunke erspielte 37 Nettopunkte und freut sich über -20,9 nach -21,3.

 

In der Handicapklasse Zwei dominierte Holger Becker mit 41 Punkten das Feld. Nach längerer Dursstrecke ist Holger im HCP damit wieder bei -16,9 nach bisher -18,4 angelangt. Auf dem geteilten zweiten Platz mit jeweils 33 Punkten folgten HPThüner, Claus Clausen und Wolfram Klose.

 

In der Klasse Eins war unser Gast Dr. Klaus Meier aus dem Club zu Vahr erfolgreich. Klaus hatte mit 37 Punkten ganz knapp die Nase vorn und hat damit ein neues HCP von -8,3 nach -8,5. Als Zweiter erspielte Michael Stuhr 36 Nettopunkte. Gemeinsam auf dem dritten Platz landeten Christoph Gasczcyk und Knut Chrestin, die beide jeweils 34 Nettopunkte erspielten.

 

Die Bruttowertung war eine enge Geschichte. Am Ende lag Christoph Gasczcyk mit 30 Bruttopunkten vor Dr. Klaus Meier, der ebenfalls 30 Punkte sammelte. Beide haben den Platz von Weiss gespielt. Dritter wurde Jörg Wendt mit 28 Bruttopunkten von den gelben Abschlägen.

 

Allen Herrengolfern, die heute ihr Handicap verbessert haben, von dieser Stelle aus einen herzlichen Glückwunsch für die tolle Leistung.

 

Race to Islantilla

Im Race to Islantilla kann Christoph Gaszczyk die 500 Punkte für den Bruttosieger seinem Konto gutschreiben lassen und macht damit in der Gesamtwertung einige Plätze gut. In der Nettowertung teilen sich Daniel Sterna und Arnd Brüning mit jeweils 42 Punkten Platz Eins und freuen sich über die 500 Punkte für die Sieger. Damit übernimmt Daniel die Führung in der Nettorangliste.

Der Kampf um die Siegerpreise in der Brutto- bzw. Nettowertung, einem jeweils 7tägigen Aufenthalt im Golfresort Islantilla, bleibt damit weiter spannend.

 

 

HEMIGO Open 8 Major - 3.7.2019

Die AK 50 Clubmeisterschaften stehen vor der Tür und so nutzten sehr viele HEMIGOS die Chance, eine unter Turnierbedingungen ausgetragene „Proberunde“ auf dem Par 73 Kurs zu spielen. Nur drei Teilnehmer nahmen die Runde von den weißen Abschlägen auf. Angenehme Temperaturen, kein Rough, schnelle Grüns und die aktuelle Sonderplatzregel mit besserlegen auf den Fairways nutzte ein Teilnehmer sehr gut aus. Aber dazu später mehr.

 

Pünktlich um 13:22 Uhr ging der erste von 11 Flights auf die Runde. Weitere 10 Flights von motivierten Herrengolfern folgten im 8 Minuten Abstand. Mit nur unwesentlichen Zeitverzögerungen kamen alle Flights pünktlich vor dem Clubhaus an. Es war seit Jahren die zügigste und pünktlichste Runde, welche die Achimer HEMIGO’s je absolviert haben.

 

In der Handicapklasse Drei gab es hervorragende Ergebnisse. Erster wurde Daniel Sterna mit 40 Nettopunkten. Daniel hat damit sein HCP erneut verbessert und freut sich ab sofort über seine neue Vorgabe von -28,0 nach -30,0. Zweiter mit ebenfalls 40 Nettopunkten wurde Gunther Eckhardt. Nach längerer Dursstrecke konnte Gunther damit sein HCP auf -24,1 nach - 25,7 bringen. Gratulation an beide Golfer. Gut gemacht. Dritter wurde Jörg Scharenberg mit 34 Punkten.

 

In der Handicapklasse Zwei gab es keine Handicapverbesserung. Hier hatte der Captain HPThüner mit 35 Punkten die Nase vorn. Ihm folgten als geteilte Zweite mit jeweils 33 Punkten Gerhard Jodeit und Matze Schröder.

 

Das Turnierhighlight fand jedoch in der Handicapklasse Eins statt. Hier siegte Matthias Puvogel mit 38 Nettopunkten. Diese 38 Punkte reichten, um einen Golfertraum wahr werden zu lassen. Matthias gelang damit der Sprung in die Einstelligkeit. Sein neues HCP lautet nun -9,9 nach -10,3. Nach der Siegerehrung erfolgte natürlich unter lautem Beifall der Herrengolfer der obligatorische Sprung in den Teich vor der Clubhausterrasse.

 

 

 

Zweiter wurde Wolfgang Tietjen mit 33 Nettopunkten vor Dominic Tun und Thomas Schmidt mit jeweils 30 Punkten.

 

In der Bruttowertung lag Bernd CW Müller ganz vorne. Bernd erspielte von den weißen Abschlägen im Par 73 Ausgleich 28 Bruttopunkte. Gleichzeitig bedeutete dies aber auch 38 Nettopunkte. Damit „schrammte“ Bernd ganz, ganz knapp an der erneuten Einstelligkeit vorbei, freut sich aber trotzdem über sein neues HCP von jetzt wieder -10,0 nach -10,4. Mit ebenfalls 28 Bruttopunkten landete Matthias Puvogel hinter Bernd CW. Dritter wurde Jörg Wendt mit 25 Bruttopunkten.

 

Race to Islantilla

Das 8. HEMIGO Open Turnier war turnusgemäß als erstes Turnier im Monat als Major ausgeschrieben. D.h., der Faktor 1,5 kommt bei der Punktevergabe ins Spiel. Die 750 Punkte für das beste Ergebnis im Brutto bekommen Bernd CW Müller und Matthias Puvogel für Ihre erspielten 28 Punkte gutgeschrieben. In der Nettowertung freuen sich Daniel Sterna und Gunther Eckhardt über die 750 Punkte auf ihrem Konto. Der Kampf um den jeweils 7 tägigen Aufenthalt für den Gesamtbrutto- und Gesamtnettosieger im Golfresort Islantilla entwickelt sich zu einer spannenden Angelegenheit. Daniel holt mächtig auf und neue Namen tragen sich in die Siegerlisten ein.

 

 

HEMIGO Open 7

Der Sommer 2019 hat es in sich. Am Vortag noch Rekordtemperaturen von über 35 Grad. Doch am Spieltag waren die Temperaturen durchaus angenehm, dazu kam ein kühlender Wind und so konnten 30 Herrengolfer pünktlich um 13:30 Uhr auf die Runde gehen. Der Platz präsentiere sich in einem hervorragendem Zustand. Insbesondere die Grüns verdienen ein Sonderlob. Die Greenkeeper haben gute Arbeit geleistet. Auch die Golfer lieferten in der Spitze hervorragende Ergebnisse ab.

 

In der Nettoklasse Drei siegte Arno Kloos mit 35 Punkten vor Daniel Sterna mit 32 Punkten. Punktgleich mit erspielten 30 Nettopunkten belegten Gerold Wefer, Torsten Fieweger, Kurt Bunke und Hermann Wierichs den dritten Platz.

 

In der Nettoklasse Zwei lieferte Menke Harbers eine hervorragende Runde ab. Menke belegte Platz Eins mit 41 Punkten. Damit freut sich Menke über sein neues HCP von -17,1 nach -18,7. Auch für den zweiten Platz musste eine Handicapverbesserung her. Dies gelang Manfred Sohns mit 40 Nettopunkten. Manfred geht ab sofort mit seinem neuen HCP von -13,2 nach -14,4 auf die Runde. Dritter wurde Maximilian Eckhardt mit 37 Punkten. Maximilian hat damit ein neues HCP von -13,7 nach -14,0.

 

Die Nettoklasse Eins war eine klare Angelegenheit für Hendrik Rüggeberg. Hendrik dominierte diese Klasse mit hervorragenden 42 Nettopunkten. Hendrik nähert sich damit vehement wieder der Einstelligkeit und ist momentan bei -10,4 nach -11,7 angelangt. Zweiter wurde Ralph Kamberg mit 36 Punkten vor Jörg Wendt, der 34 Punkte erspielte.

 

Die Bruttowertung war eine klare Angelegenheit. Frei nach dem Spruch -„ immer wenn er teilnimmt gewinnt er die Bruttowertung“- belegte Ralph Kamberg mit 33 Bruttopunkten und einer 3 über Par Runde auf dem Par 73 Kurs die Wertung. Auf den Plätzen folgten Hendrik Rüggeberg mit 31 und Jörg Wendt mit 29 Bruttopunkten.

Race to Islantilla

In der Jahreswertung Race to Islantilla vereinnahmten Ralph Kamberg in der Brutto- und Hendrik Rüggeberg in der Nettowertung die jeweils 500 Punkte für die Erstplatzierten. In der Spitzengruppe der Wertungen rücken die Golfer damit näher zusammen.

 

 

HEMIGO Open 6 - 12.06.19

Der Deutsche Wetterdienst hatte wieder Gewitter vorausgesagt. Dazu kam es dann Gott sei Dank aber nicht. Trotzdem mussten 28 gegen alle Wetterunbillen gefeite Herrengolfer fast die gesamte rund teilweise heftige Regenschauer ertragen. Aber was ein richtiger HEMIGO ist, den kann nichts erschüttern. Alle angetreten Golfer beendeten auch das Turnier. Pünktlich zum Spielende klarte dann der Himmel auf und die Sonne kam zum Vorschein. Die Bruttorede könnte dann bei strahlendem Sonnenschein gehalten werden. Trotz des teilweisen „Sauwetters“ wurden in der Spitze wieder hervorragende Ergebnisse erspielt.

 

In der HCP Klasse Drei hatte erneut Daniel Sterna die Nase vorn. Daniel beherrschte seine Klasse ganz klar mit 40 erspielten Nettopunkten. Daniel geht damit ab sofort mit seinen neuen HCP von -30 nach -32 auf die Runde. Gratulation Daniel. Auf Platz Zwei landete Jürgen Blum mit 32 Punkten vor Hermann Wierichs mit 31 Punkten.

 

Die HCP Klasse Zwei war härter umkämpft. Hier siegte Andreas Kokott mit 35 Nettopunkten vor Hagen Röpke mit 32 und Gerhard Jodeit, der 31 Punkte erspielte.

 

In der HCP Klasse Eins siegte Jörg Wendt mit 33 Punkten vor Wolfram Klose, Guido Otten und HPThüner, die alle 31 Punkte nach Hause bringen konnten. Der klare Dominator in dieser HCP Klasse aber war aber wie in der letzten Woche erneut Eike Hielscher, der die Bruttowertung für sich entschied.

 

Eike spielte auf dem Par 74 Kurs eine großartige Runde mit 2 über Par und sammelte dabei 34 Bruttopunkte (im Par 74 Ausgleich entsprach das einem Turnierergebnis von 37 Bruttopunkten). Gleichzeitig bedeutete dies aber auch 42 Nettopunkte. Eike hat damit erneut sein HCP verbessert. Er geht ab sofort mit einer Vorgabe von -5,4 nach -6,6 auf die Runde. Herzlichen Glückwunsch Eike zu den beiden exzellenten Golfrunden bei denHEMIGO Turnieren vom 12. und 5. Juni.

 

Race to Islantilla

In der Jahreswertung Race to Islantilla ist die Rechnung am heutigen Turniertag eindeutig. Eike Hielscher kann sowohl in der Brutto- als auch in der Nettowertung die 500 Punkte für den Besten seinem Punktekonto gutschreiben lassen. Jörg Wendt und Daniel Sterna freuen sich über die 380 Punkte für die Zweitplatzierten.

 

 

HEMIGO Open 5 - Major 5.6.2019

Neunundzwanzig Herrengolfer rechneten mit dem Schlimmsten. Schirme, Regenjacken und andere Utensilien wurden bereitgehalten, um sich gegen die angekündigten Regenfälle zu schützen. Gewitterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes ließen überdies schlimmes erwarten. Aber wie häufig im Leben, es kommt anders als man denkt. Die beiden ersten Flights starteten pünktlich, aber noch mit leichtem Donnergrollen im Hintergrund. Nach und nach hellte sich die Situation jedoch auf, so dass dieses Turnier bei sehr guten Verhältnissen durchgeführt und beendet werden konnte. Bei der Siegerehrung saßen die Teilnehmer in lockerer Runde auf der sonnigen Terrasse.

 

Aber nun zu den Details des Turniers. Insgesamt konnten drei Handicapverbesserungen erzielt werden.

 

Die erste sofort in der HCP Klasse 3. Horst Schuchhardt siegte hier mit stolzen 39 Nettopunkten vor Daniel Sterna mit 35 und Stephan Loose mit 34 Punkten. Horst hat sich mit diesem Ergebnis sein neues HCP von - 21,1 nach bisher - 22,3 erspielt.

 

In der HCP Klasse 2 hatte Maximilian Eckhardt mit 34 Nettopunkten die Nase vorn. Auf den Plätzen folgten Matthias Schröder mit 33 und Claus Clausen mit 32 Punkten.

 

In der HCP Klasse 1 konnte der Sieger, Hendrik Rüggeberg, mit 37 erspielten Nettopunkten ebenfalls sein HCP verbessern. Hendrik ist jetzt wieder bei einer Vorgabe von - 11,5 angelangt. Weiter so Hendrik! Auf Platz Zwei landete Thomas Schmidt mit 34 Nettopunkten vor Bernd CW Müller, Dominic Thun und Guido Otten, die alle 30 Punkte erspielten.

 

In der Bruttowertung siegte mit deutlichen Abstand Eike Hielscher. Eike sammelte 30 Bruttopunkte bei seiner 6 über Par Runde auf dem Par 74 Kurs und lag damit klar vor Thomas Schmidt mit 25 und Hendrik Rüggeberg und Kai Boie mit jeweils 23 Bruttopunkten, die Beide ebenfalls von Weiss aufgeteet hatten. Bei seiner Siegerrunde erspielte Eike neben den 30 Bruttopunkten aber auch 39 Nettopunkte. Dieses Ergebnis bringt Eike Eike zum ersten Mal im HCP unter - 7,0. Eike geht damit ab sofort mit der neuen Vorgabe von - 6,6 auf die Runde. Gratulation Eike.

 

Race to Islantilla

Das HEMIGO Open 5 wurde als Major ausgetragen. Das bedeutet, der Faktor für die Punkte im Rahmen der Platzierung werden mit dem Faktor 1,5 gerechnet. Eike Hielscher hat somit sowohl im Brutto mit 30 Punkten und im Netto mit 39 Punkten den ersten Platz belegt. Eike freut sich damit über jeweils 750 Punkte, die er in der Gesamtwertung seinem Punktekonto gutschreiben kann. Auch Horst Schuchardt kann sich mit ebenfalls 39 Nettopunkten über 750 Race to Islantilla Punkte freuen. Thomas Schmidt mit 25 Brutto- und Hendrik Rüggeberg mit 37 Nettopunkten freuen sich über jeweils 450 Punkten für die Gesamtwertung. Mit vielen bisher unterschiedlichen Siegern entwickelt sich die Jahreswertung schon im frühen Stadium der Saison zu einer spannenden Angelegenheit. So kann es weitergehen.

 

 

HEMIGO Open 4 - 29.05.19

Das beste Golfwetter in der laufenden Saison, kein Wind, die Fairways in gutem Zustand, die Grüns sehr ordentlich und eine Sonderplatzregel für Kahlstellen. Alles hat nichts genutzt. Keine einzige Handicapverbesserung konnte am Ende vermeldet werden. Aber gehen wir chronologisch vor. Siebenundzwanzig Herrengolfer gingen pünktlich ab 13.30 Uhr in Dreierflights auf die Runde. Mit nur geringen Verspätungen ggü. den Durchlaufzeiten erreichten alle Flights wieder das Clubhaus.

 

In der HCP-Klasse Eins siegte Frank Brasgalla mit 35 Punkten vor Kurt Bunke mitt 33 und Ali Balmer mit 31 Nettopunkten.

 

In der Klasse Zwei hatte Bernd Pilster mit 36 Nettopunkten die Nase vorn und erspielte damit gleichzeitig das beste Nettoergebnis des Tages. Zweiter wurde Matthias Schröder mit 34 Punkten. Auf dem dritten Platz lagen punktgleich mit 32 Punkten Adolf Brockmann, Ralf Richter, Kalli Wohlfart und Gerhard Jodeit.

 

In der HCP-Klasse Eins ging der erste Platz mit 31 Punkten an Bernd Osmers. Zweiter wurde Klaus Eger mit 30 Punkten vor Hendrik Rüggeberg und Marco Schmidt mit jeweils 29 Punkten.

 

Die Bruttowertung wurde von Kais Boie angeführt. Kai erspielte mit dem Par 74 Ausgleich 29 Bruttopunkte und lag damit klar vor Bernd Pilster mit 23 Punkten.

 

Race to Islantilla

Im Rahmen der Wertung Race to Islantilla gingen die 500 Punkte für den Bruttosieger an Kai Boie und die 500 Punkte für den Besten im Netto an Bernd Pilster. Bei den angeregten Gesprächen nach der Runde drehte sich ein Großteil der Gespräche um die bei fast allen Teilnehmern ausgelassenen Chance auf der Runde. Alle Herrengolfer wunderten sich darüber, dass die sehr guten äußeren Umstände nicht zu besseren Ergebnissen geführt haben. Aber sei’s drum: DAS IST GOLF!

 

Besonders erwähnenswert ist der Trickschuss von Horst Schuchardt auf der Bahn 10. Horst gelang es, seinen Ball exakt in eine Astgabel zu platzieren. Sein Mitspieler Kai Boie hatte sein Mobiltelefon dabei und hat die Szene festgehalten.

 

HEMIGO Open 3 - sponsored by Boris Bollmann

Wieder einmal hat die Golfschule Bollmann ein HEMIGO Open Turnier großzügig gesponsert. Boris Bollmann hat sich nicht lumpen lassen und insgesamt 13 attraktive Preise zur Verfügung gestellt.

 

Fünfunddreissig motivierte Herrengolfer gingen pünktlich mit dem ersten Flight um 13:30 Uhr auf die Runde. Nach den Regenfällen der letzten Tage wurden alle Golfer heute mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen belohnt. Der Platz hat sich in den letzten Wochen auch prächtig entwickelt, so dass guten Golfrunden nichts entgegen stand. So war es dann auch. Es wurden teilweise sensationelle Ergebnisse erspielt. Doch nun zu den Details.

 

Nach der Runde fand auf der sonnigen Terrasse die Siegerehrung im Beisein von Boris Bollmann statt, der auch die Preise an die glücklichen Sieger und Platzierten überreichte.

 

In der Nettoklasse Drei dominierte Daniel Sterna die Konkurrenz. Laut Boris hat Daniel in den letzten Wochen mehr als fleißig trainiert und wurde dafür heute belohnt. Daniel erspielte sensationelle 53 Nettopunkte und freut sich ab sofort über sein neues Handicap von - 32 nach vorher - 45. Aus den Händen von Boris empfing Daniel seinen Siegerpreis in Form eines Gutscheins für eine Trainerstunde mit dem TrackMan.

 

Was ist der TrackMan:

TrackMan ist ein Radar-basiertes Messgerät, dass Video- und Radardaten zur Verfügung stellt. TrackMan liefert 26 Werte zu jedem Schlag. Es wird der gesamte Ballflug gemessen, aber noch viel wichtiger: die Schlägerkopfdaten im Treffmoment. TrackMan misst neben dem gesamten Ballflug vor allem die Schlägerkopfdaten: Wie war die Bewegung des Schlägerkopfes in der halben Millisekunde des Impacts. Und wie war die Ausrichtung der Schlagfläche zu diesem Zeitpunkt. Erst damit wird eine nachhaltige Verbesserung des Ballfluges möglich.

 

Für den zweiten Platz war ebenfalls eine Handicapverbesserung notwendig. Dies gelang Bernhard Drees mit ebenfalls hervorragenden 41 Nettopunkten. Bernhard freut sich über sein neues HCP von - 31,5 und über drei neue Golfbälle.

 

In der Handicapklasse Zwei siegte Sascha Schmidt mit 42 Nettopunkten vor Wolfram Klose, der 34 Nettopunkte erspielte. Sascha geht nicht nur ab sofort mit seinem neuen HCP von - 14,3 nach - 15,8 auf die Runde sondern freut sich auch über eine Trainerstunde mit dem TrackMan bei Boris. Wolfram kann drei nagelneue Golfbälle auf der Runde aufteen.

 

In der Handicapklasse Eins konnte auch ohne Verbesserung des Handicaps nicht gewonnen werden. Hendrik Rüggeberg hat nach längerer Durststrecke wieder zugeschlagen. Er hatte mit 38 Nettopunkten die Nase vorn. Hendrik hat damit mit - 11,7 wieder ein HCP unter 12 und kann seinen Schwung mit dem Trainingsgutschein bei Boris weiter verbessern. Zweiter mit 34 Nettopunkten wurde Knut Chrestin, der mit neuen Golfbällen belohnt wurde.

 

Bevor wir zur Bruttowertung kommen, hier die Resultate der Sonderwertungen. Der Longest Drive mit 244 m ging an Christoph Gaszczyk. Christoph kann damit ebenfalls mit Boris und dem TrackMan trainieren. Beim Nearest to the Pin hatte von Gelb unser Gast Max Conrad mit 3,98 m und von Weiss Hendrik Rüggeberg mit 10,70 m die besten Ergebnissen aufzuweisen. Beide können ein neues Schlägertuch am Golfbag befestigen.

 

Die Bruttowertung war an diesem Tag die Sache von Lars Mons, der mit 27 Bruttopunkten knapp vor Heiner Jäger mit ebenfalls 27 Punkten lag. Lars erspielte damit aber gleichzeitig 39 Nettopunkte und geht ab sofort mit neuer Vorgabe von - 11,3 nach - 12,2 auf die Runde. Aus den Händen von Boris nahm Lars den Preis für den Bruttosieger, ein neues, regenfestes PING Tragebag in Empfang.

                                       

 

 

Der Lucky Loser des heutigen Turniers, Stephan Lose, der üblicherweise bei den HEMIGO Turnieren mit 20 von Hermann Otto gesammelten Golfbällen ausgestattet worden wäre, kam heute aber auch in den Genuss eine Trainerstunde mit dem TrackMan bei Boris Bollmann.

 

Race to Islantilla

Das heutige Turnier war aber auch ein Turnier für das Race to Islantilla. In der Bruttowertung freuen sich Lars Mons und Heiner Jäger über die 500 Punkte für Ihre Konten. In der Nettowertung konnte Daniel Sterna die ersten 500 Punkte seinem Konto gutschreiben lassen.

 

Die Teilnehmer waren sich einig. Ein schönes Turnier mit exzellenten Preisen.

 

 

HEMIGO Open 2 - 8.5.2019

Es will nicht so richtig Frühling werden in Achim. Auch Anfang Mai befinden sich Temperaturen noch im niedrigen Bereich, es weht ein kalter Wind und häufig ziehen Regenschauer auf. Aber 31 Herrengolfer ließen sich nicht abhalten und meldeten für das zweite offene HEMIGO Turnier. Pünktlich um 13.30 Uhr ging der erste Dreierflights auf die Runde. Alle Golfer wurden für ihren Einsatz vom Wetter belohnt und kamen wohlbehalten und vor allem trocken wieder ins Clubhaus. Die Ergebnisse spiegelten die äußeren Bedingungen wieder, lediglich eine Handicapverbesserung könnte erzielt werde. Die aber hatte es in sich. Kommen wir nun zu den Ergebnissen.

 

In der Handicapklasse 3 siegte Frank Brasgalla mit 36 Nettopunkten vor Gerd Boeth und Hermann Wierichs, die jeweils 33 Punkte erspielten.

 

In der Klasse 2 dominierte einmal mehr Gerd Willers. Gerd erspielte hervorragende 41 Nettopunkte und hat damit ein neues Handicap von -18,2 nach - 20,2. Gratulation Gerd für diese wiederum famose Leistung! Auf den Plätzen folgten Wolfram Klose mit 34 sowie Menke Harbers und HPThüner mit erzielten 32 Nettopunkten.

 

Die Klasse 1 war eine Angelegenheit für Lars Mons. Lars sammelte als Sieger 35 Nettopunkte und lag damit deutlich vor Jörg Wendt mit 33 und Kai Boie sowie Knut Chrestin mit jeweils 31 Punkten.

 

In der Bruttowertung hatte wieder einmal Jörg Wendt die Nase vorn. Jörg spielte von Gelb mit zwei Strichen stolze 28 Bruttopunkte und lag damit deutlich vor Kai Boie mit 26 und Wolfram Klose sowie Lars Mons mit 23 Bruttopunkten.

 

Race to Islantilla

Das HEMIGO Open Nr. 2 wurde als Major ausgetragen. Das bedeutet im Race to Islantilla den Faktor 1,5. Somit können sich Jörg Wendt im Brutto und Gerd Willers im Netto jeweils 750 Punkte auf ihr Konto gutschreiben lassen.

 

Nach der anstehenden HEMIGO Tour Richtung Adendorf geht es in 14 Tagen mit dem 3. HEMIGO Open, gesponsort von Boris Bollmann, weiter.

 

 

HEMIGO Open 1 - 10.4.2019

Das erste offene HEMIGO Turnier steht mit einer kleinen Verzögerung von einer Woche auf dem Terminkalender und 37 motivierte Herrengolfer gehen pünktlich um 12.30 Uhr auf die Runde. Gespielt wird für alle Teilnehmer auf dem Par 73 Kurs. Das Wetter war für Anfang April zwar etwas kühl, aber durchweg sonnig. Der Platz stellte sich für die Jahreszeit in schon gutem Zustand dar. Lediglich den Grüns merkte man die Aerifizierung der letzten Woche noch an. Gleichwohl waren die Ergebnisse sehr gut. Insgesamt gab es drei Handicapverbesserungen.

 

In der Nettoklasse 3 erspielte Gerd Willers als Sieger mit 42 Nettopunkten das beste Nettoergebnis aller Teilnehmer. Gerd geht nun nach einem HCP von -22,6 jetzt mit -20,2 auf die Runde. Gratulation zu dieser Leistung. Aber auch für den zweiten Platz musste eine Handicapverbesserungen her. Dies gelang Reinhold Leßner mit 37 punkten. Reinhold freut sich über sein neues HCP von jetzt -26,0. Auf Platz drei folgte Herrmann Wierichs mit 31 Nettopunkten.

 

In der Handicapklasse 2 hatte Kurt Bunke mit 34 Nettopunkten die Nase vorn. Auf den den Plätzen zwei und drei folgte. Hardy Block mit 32 und Menke Harbers mit 31 Punkten.

 

In der Nettoklasse 1 landete Jörg Wendt mit 36 Nettopunkten auf Platz eins. Auf den Plätzen folgten Hermann Otto mit 35 und Hendrik Rüggeberg mit 32 Nettopunkten.

 

Die Ergebnisse im Brutto könnten sich ebenfalls sehen lassen. Eike Hielscher erspielte als Sieger der Bruttowertung 31 Punkte. Dies bedeutete eine Runde von 5 über auf dem Par 73 Kurs. Gleichzeitig reichte dies für 37 Nettopunkte. Damit geht Eike ab sofort mit einem neuen HCP von -7,0 auf die Runde. Jörg Wendt wurde Zweiter mit 30 Punkten vor Christoph Gaszczyk, der auf 28 Bruttopunkte kam.

 

Race to Islantilla

Das HEMIGO Open 1 ist schon traditionell auch das Eröffnungsturnier des Race to Islantilla. Der Faktor für die Wertung beträgt beim ersten Turnier 2,0. Damit konnten Eike Hielscher und Gerd. Willers als Beste in der Brutto- bzw. Nettowertung jeweils 1.000 Punkte ihrem Konto gutschreiben lassen. Die Zweitplatzierten Jörg Wendt, im Brutto, sowie Reinhold Lessner und Eike Hielscher in der Nettowertung freuen sich auch über stattliche 600 Punkte für die Jahreswertung.

 

Das Auftaktturnier der vorgabenwirksamen Serie war ein voller Erfolg. Die Teilnehmerzahl von 37 Herrengolfern war die Beste seit Jahren. So kann es weitergehen!

 

 

Alles Wcihtige hierzu

In diesem Bereich findet Ihr wie gewohnt wieder die Berichterstattung.

 

Alle nötigen Infos sind hier festgehalten (sehr lesenswert)!

Brutto Standings (Stand: 15.08.2019)

TOP 3:

1 (1) Jörg Wendt

2 (2) Eike-Nils Hielscher

3 (3) Kai Boie

 

BEST MOVER:

67 (77) Georg-Heinrich Kramann

 

BESTER NEUEINSTEIGER:

88 (-) Werner Karwoth

 

 

Hier findet Ihr die Brutto-Rangliste!

 

 

 

Netto Standings (Stand: 15.08.2019)

TOP 3:

1 (1) Daniel Sterna

2 (2) Eike-Nils Hilscher

3 (3) Gerhard Willers

 

BEST MOVER:

7 (15) Knut Chrestin

 

BESTER NEUEINSTEIGER:

86 (-) Werner Karwoth

 

Hier findet Ihr die Netto-Rangliste!