Immer aktuell informiert mit dem Newsletter von Golf in Achim.
Golf in Achim
InstagramFacebookZur Website
Zwischenbericht Achimer Golfclub
Liebe Mitglieder des Achimer Golfclubs,

Corona hat es nun doch verhindert, dass wir die ausstehende Mitgliederversammlung 2020 durchführen können, die sich mit dem Geschäftsjahr 2019 und dem Ausblick auf 2020 beschäftigt, ja, wir können froh sein, dass wir derzeit überhaupt noch weiterspielen können!
Mit unserer Mitteilung vom 24.09.2020 haben wir über die rechtlichen Formalitäten des weiteren Vorgehens ja bereits informiert.
  • Die Mitgliederversammlung des Clubs wird zusammen mit der des Jahres 2021 im April 2021 stattfinden.
  • Änderung: Die für den 26.11.2020 geplante Gesellschafterversammlung der KG mit dem Themen „Jahresabschluss 2019“ und „Neuausgabe von KG-Anteilen für die Beregnungsanlage“ muss folgerichtig abgesagt werden.
  • Wir planen die Versammlung ab Januar 2021 durchzuführen, sobald die Corona-Bedingungen es zulassen werden.
    • Mit der Einladung stellen wir dann auch das Konzept zur Neuausgabe von KG-Anteilen schriftlich vor.
    • Es sei noch einmal daran erinnert, dass der Jahresabschluss 2019 der KG zur Einsichtnahme beim Manager bereit liegt.
Wir sehen alle, dass in den letzten Monaten eine Menge auf der Anlage und im Club passiert ist, und da die Zeitspanne bis April 2021 doch etwas lang wird, wollen wir hier eine Zwischenbericht geben, zusammen mit den wichtigsten Ergebnissen aus unserer Umfrage „Players First“.

FINANZEN
  • Der Achimer Golfclub hat, wie auch in den Vorjahren, das Geschäftsjahr 2019 mit einem kleinen Plus abgeschlossen und hat ein Maximum seiner verfügbaren Mittel an die KG überwiesen, damit dort unsere jährlichen Kosten für Platzpflege, Investitionen, usw. sowie für die laufenden Kredite aufgebracht werden konnten.
  • Für das Geschäftsjahr 2020 ist der gleiche Ansatz geplant, mit leicht höheren Einnahmen, aufgrund der neuen Mitgliederzahlen.
  • Ende 2020 läuft nach 10 Jahren die Zinsbindung für den „große Kreditvertrag“ über die Altlasten aus der Gründerzeit aus. Entsprechend liegt für KG und Club der Fokus in 2020 auf dem Abschluss eines neuen Kreditabkommens. Ziel ist es, die jährliche Belastung für die kommenden Jahre nachhaltig zu senken, um endlich mehr finanziellen Spielraum für Investitionen und Maßnahmen zur Verbesserung der Anlage zu erhalten.  
    • Gestützt auf die stolze Nachricht, dass es uns gelungen ist, in diesen 10 Jahren etwa 1 Millionen Euro unserer Schulden zurückzuzahlen, hoffen wir in den nächsten Wochen positive Nachrichten verkünden zu können.
    • Dabei ist es besonders befriedigend festzustellen, dass es trotz dieser Anstrengung möglich war die Mitgliedsbeiträge für Vollmitglieder in diesen 10 Jahren konstant zu halten.
  • Aktueller Einschub
    • Die Einnahmeverluste durch die Corona-Krise, werden wir wohl nicht ganz ausgleichen können, so dass mit einer moderaten Unterschreitung der Planzahlen am Jahresende 2020 zu rechnen ist.
       
MITGLIEDERENTWICKLUNG und SPIELBETRIEB
  • Der nachhaltige Erfolg unserer Werbe- und Kursangebote zur Gewinnung von Neumitgliedern, zusammen mit dem Einmaleffekt des offiziellen Beginns der Mitgliedschaften der GolfRanger, die den Weg zu uns gefunden haben, sind wir in die Saison 2020 bereits mit der sogenannten „Ziel-Zahl“ von 1.450 Mitgliedern gestartet.
    • Ein herzliches Dankeschön an Alle, die durch Vermittlung und Engagement zu diesem Erfolg beigetragen haben
  • Die „Ziel-Zahl“ ist im Strategiekonzept des Führungsgremiums als Obergrenze definiert, um die die jährliche Mitgliederzahl des Achimer Golfclubs leicht schwanken soll, um eine ausgewogene Balance zwischen benötigten Beitragseinnahmen und vertretbarer Auslastung der Plätze zu gewährleisten.
    • Mit rund 1.450 Mitgliedern haben wir eine stabile Einnahmesituation, um die jährlichen Kosten und Verpflichtungen zu begleichen, und wir liegen noch weit von der vom DGV definierten maximalen Belegungsgrenze entfernt (2.100 Mitglieder für 27 Loch), um einen ausgewogenen Spielbetrieb zu ermöglichen. 
    • Je nach Entwicklung in den Folgejahren, wird der Vorstand geeignete Maßnahmen einleiten, um die tatsächliche Mitgliederzahl im Bereich der Ziel-Zahl zu stabilisieren.
  • Es gilt:
    Die Wachstumsphase in unserem Club ist praktisch weitgehend abgeschlossen. Der Schwerpunkt der Mitgliedergewinnung wird sich somit auf den Ersatz der jährlichen Abgänge konzentrieren, die sich, wie wiederholt berichtet, analog zum Bundesdurchschnitt bei rund 8% bis 10% der Mitgliedszahlen eingependelt haben.
    Nach Ablauf der Kündigungsfrist 2020 können wir bereits sagen, dass wir wieder die Zahl der „üblichen“ Austritte durch Neueintritte schon nahezu kompensiert haben und wir uns zum Jahresende im positiven Toleranzbereich der Ziel-Zahl bewegen werden.
  • Aktueller Einschub
    • Corona hat die Platzauslastung in diesem Jahr nachhaltig durcheinandergebracht, denn nach dem Wiederbeginn des Spielbetriebs war geradezu eine (mehr als verständliche) „Spielwut“ zu beobachten, die die Belegung von Startzeiten massiv gesteigert hat, so dass es so etwas wie eine „gefühlte Überbelegung“ gab.
    • In Zahlen:
      • Gegenüber 2019 haben wir im Jahr 2020 einen Mitgliederzuwachs von rund 20%, was, gemessen an den Belegungszeiten des Jahres 2019, problemlos zu verkraften wäre.
      • Doch infolge der „Spielwut“ betrug die Zunahme bei der Platzbelegung teilweise mehr als 100%, was es auf der einen Seite verhindert hat, den Ziel-Zahl-Spielbetrieb real zu testen, andererseits jedoch gewisse sofortige Einschränkungen notwendig machte, wie z, B. bei den Turnieren, Spielgruppen, Reservierungen, etc.
    • Herzlichen Dank an Alle, die dabei verständnisvoll mitgemacht haben!
    • Wir gehen davon aus, dass wir im Jahre 2021 wieder „normalere Belegungen“ haben werden, somit heben die Planungen für das Jahr 2021 auf einen echten Test des Ziel-Zahl-Spielbetriebs ab. Die Erfahrungen werden dann zeigen, ob weitergehende beschränkende Maßnahmen der Mitgliederzahlen notwendig werden.
  • Neue Gesichter im Mitarbeiter-Team
    • Den meisten ist bestimmt schon das neue Gesicht von Patrick Kadow aufgefallen, der seit Oktober 2020 unser Serviceteam verstärkt, damit wir auch unter den gestiegenen Anforderungen den gewohnten Service für Mitglieder und Gäste bieten können.
      • Patrick macht im Club eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement, nebenbei ein kleiner weiterer Schritt, den Golfclub als anerkannten Ausbildungsbetrieb auch in das Geschäftsleben der Stadt Achim zu etablieren.
    • Wir freuen uns, dass unsere Mitglied Alexandra Godde im Service Center einspringt, wenn „not am Mann“ ist.
    • Sascha Ehlers ist neues Mitglied in unserem Haus & Hof Team, da aus gesundheitlichen Gründen eine Neubesetzung notwendig wurde.
    • Herzlichen Glückwunsch an Niklas Lücking der seine Ausbildung als Fully Qualified PGA Golf Professional erfolgreich bestanden hat. Wir freuen uns, dass Niklas auch nach seiner Ausbildung unser Pro-Team verstärkt und seine erfolgreiche Arbeit im Training und als Jugendkoordinator bei uns fortführt.
  • Turnier-Konzept 2020+
    Ziel des über die letzten Jahre entwickelten Turnierkonzeptes ist es, einen ausgewogenen Spielbetrieb zu organisieren, in dem solidarisch die Interessen des freien Spiels (möglichst viele freie Startzeiten) und die des Turnierbetriebs/Spielgruppen (Platzsperren, etc.). ausbalanciert werden, was zwangsläufig Kompromisse für Alle mit sich bringt. Im Mittelpunkt stehen dabei naturgemäß die begehrten Spielzeiten am Wochenende und in den Vormittagsstunden (Prime Time). Siehe auch Umfrageergebnisse.
  • Die Belastung durch Turniere wurde in den letzten Jahren stätig reduziert und ist jetzt ist praktisch eingefroren.
    • Wir experimentieren mit neuen Turnierangeboten über 9 Loch und außerhalb der Prime Time (früh morgens, abends)
    • Sponsoren-Turniere (eine wichtige Einnahmequelle) nur in geringer Anzahl.
    • Greenfee-Gruppen (weitere Einnahmequelle) werden nicht gesucht.
  • Aufgrund der zunehmenden Zahl von 9 Loch-Runden im freien Spielbetrieb (siehe Umfrageergebnisse) wurde die Buchungsmöglichkeit ab Tee 10 erfolgreich erprobt, was nachhaltig zu einer Entspannung der Platzbelegung beigetragen hat, Konflikte beim Einfädeln hielten sich in Grenzen.
  • Es sei daran erinnert, dass der Start von Tee 10 in PC Caddie natürlich nur möglich ist, wenn ein Flight die Runde nach 9 Löchern gemäß offizieller Buchung beendet, damit die entstehende Lücke mit einer entsprechenden Startzeit belegt werden kann.
    Darum noch einmal die Bitte, 9-Loch Runden auch entsprechend anzumelden, damit Spielmöglichkeiten für anderen Mitglieder entstehen.
  • Sollte dann im Betrieb ein vorheriger/nachfolgender 18-Loch Flight zu früh oder zu spät an Tee 10 ankommen und mit der vergebenen Startzeit kollidieren, gilt logischerweise die vergebene Startzeit als Richtschnur und nicht das übliche „Durchspielrecht der 18er“.
    Gemäß der Positionierung unseres Clubs ist dann im kameradschaftlichen Miteinander die optimale Reihenfolge pragmatisch vor Ort abzusprechen, damit auch ein schnelles Auflaufen auf den Folgelöchern verhindert wird, usw.
  • Logischerweise tragen auch die in langer Tradition stehenden Spielgruppen zu einer Entspannung der Platzbelegung bei.
    • Keine Gruppenspiele am Wochenende, beginnend mit dem Freitag und an Feiertagen
    • Nur an zwei der 4 Wochentage wird in der Prime Time am Vormittag gespielt (Mo + Do), am Di und Mi erst in der Post Prime Time, ab 12:30h.
    • Die Gruppen von Mo bis Do spielen 3 Mal im Monat auf dem Großen Platz und weichen an einem Spieltag auf den Kleinen Platz aus.
    • Die Sperrzeiten für die Gruppen sind eingefroren, d.h. keine zusätzlichen Gruppenzeiten und die die Anzahl der Startplätze pro Gruppenturnier sind gedeckelt, um die jeweiligen Sperrzeiten zu limitieren. Der Spielausschuss passt die Starterzahlen jährlich den Bedarfen an.

INVESTITIONEN und MASSNAHMEN

Aktionen im Jahre 2019
  • Als krönender Abschluss unserer neu gestalteten großen Terrasse können wir uns über neue Terrassenschirme freuen, die mit Beleuchtung und Wärmestrahler auch zum abendlichen Verweilen einladen. Noch mal herzlichen Dank an unsere anonymen Kreditgeber!
    • Zur Vergrößerung des Sitzbereichs wurde in 2020 der Regenschutz angeschafft, der den Spalt zwischen den beiden Schirmen schließt.
      Er wurde erst jetz angebracht, da wir mit dem Hersteller über die Schäden an den Schirmen „im Clinch lagen, und der jetzt gerade zugestimmt hat, die beschädigten Schirme kostenlos auszutauschen.
  • Ein weiterer Beitrag zur Verkürzung der Wege ist unsere neue Brücke an Bahn 4
    Herzlichen Dank an Jörg Meiners, Sven Wutschke und Jochen Drewes für Euren Einsatz!
  • Wir konnten für zwei weitere Jahre wieder das DGV-Zertifikat „Golf und Natur in GOLD“ erringen, der Präsident des DGV, Claus Kobold, hat es sich nicht nehmen lassen, uns die Urkunde persönlich zu überreichen.
    Glückwunsch und Danke an unser Golf und Natur-Team: Brigitte und Gerhard Boeth, Gerhard Kuhlmann und Thorsten Wilkens.
  • Unsere Beregnungsanlage ist wieder voll einsatzfähig, Pumpe, Ansaugbereich und Rohrsystem konnten erfolgreich repariert und verbessert werden.
  • Die Qualität der Drainagen konnte durch Spülungen verbessert werden. Im Herbst 2020 stehen weitere kleine Baumaßnahmen an, wenn unser corona-geschwächter Haushalt es zulassen wird.
     
Wasserversorgung und Beregnungsanlage
  • Wie beim Neujahrsempfang bereits angekündigt, stand das Thema „Zukünftige Wasserversorgung“ im Mittelpunkt von Verhandlungen mit Behörden und dem Wasserwerk.
  • Zur Erinnerung, wir bestreiten zu mehr als ¾ unseres Beregnungswassers aus Grundwasser, und bei der gegenwärtigen Umweltdebatte ist abzusehen, dass unser vertraglich bis 2023 vom Landkreis zugesichertes Kontingent zukünftig eher beschnitten als vergrößert wird.
  • Eine Vergrößerung der gegenwärtigen Wassermenge ist aber Voraussetzung, um eine Beregnungsanlage für den gesamten 18er-Platz sinnvoll betreiben zu können, um auch zukünftig auf grünen Fairways spielen zu können.
  • Die gute Nachricht ist, dass wir jetzt die Zusage haben, „nutzloses“ Spülwasser aus dem Wasserwerk Wittkoppenberg (links von Bahn 12) in mehr als ausreichenden Mengen zu bekommen. Wir müssen dafür eine Pumpenleitung vom Wasserwerk bis zu unserem Beregnungsteich an Bahn 9 bauen.
  • Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, konkret in die Planung einer Beregnungsanlage einzutreten, ein wesentlicher Schritt ist dazu die anstehende Gesellschafterversammlung der KG.

Masterplan und Bunkerenovation
  • Unser, vom Golfplatzarchitekten David Krause zusammen mit dem Platzausschuss erarbeiteten Masterplan für den 18er Platz, ist Basis aller weiteren Maßnahmen und wird, wie angekündigt, scheibchenweise „nach Kassenlage“ umgesetzt. (Wer will kann ihn beim Management gern einsehen)
  • Ein Thema ist die Neugestaltung der Bunkerlandschaft nach dem Motto: „Sichtbar und fair ins Spiel kommen, Alternativen zulassen sowie Schließen und Begrünen dort, wo fast nie ein Ball hinfliegt, denn die Pflege der Bunker ist überproportional teuer“.  
  • Durch ein besonderes Angebot der Firma Sommerfeld, wir können in 4 Jahresraten bezahlen, konnte diese Maßnahme in einem Zug in diesem Winter durchgeführt werden. Die dazu notwendigen Einschränkungen im Spielbetrieb am Saisonbeginn waren überschaubar und es darf heute gesagt werden, dass der Platz erheblich an Attraktivität gewonnen hat, wie die überwältigende Zustimmung zeigt. Außerdem sparen wir 10.000 € an jährlichen Pflegekosten, die in den nächsten 3 Jahren zum Bezahlen beitragen und uns danach für weitere Maßnahmen zur Verfügung stehen werden. 
  • Im Winter werden noch einige Korrekturen an Bahn 12 durchgeführt und die Bunker an Bahn 14 sind Bestandteil einer größeren Maßnahme gemäß Masterplan.

Caddiehalle
  • Wie zu sehen ist, steht die neue Caddyhalle,nach längeren Verzögerungen bei der Baugenehmigung, zur Nutzung bereit.
    • Die Halle, entworfen von unserem „Hausarchitekten“ Bernd CW Müller und in Rekordzeit unter anderem durch die Firmen unserer Mitglieder André Ruff und Jochen Drewes „zu einem guten Preis“ gebaut (Herzlichen Dank), passt sich in ihrer Holzbauweise mit massivem Pfannendach dem Stil des übrigen Clubhausbereichs sehr gut an.
    • Parallel können wir uns auf eine verbesserte Beleuchtung des Parkplatzes 2 freuen.
    • Zur Information:
      Der Bau finanziert sich durch Mehreinnahmen an vermieteten Schränken gegenüber der alten Halle, womit die jährlichen Kreditkosten abgedeckt werden
      .  
      Ein Dankeschön an den Kreditgeber aus unseren Reihen und ein Aufruf an Alle: Noch sind ein paar Schränke frei!
    • Ein Raum ist vorbereitet, um eine große Trackman-Indoor-Anlage mit Beamer und Leinwand, usw. aufzunehmen. Hier sollen dann „aktive Golfreisen zu den schönsten Plätzen der Welt“ möglich werden – wenn wir es dann finanziell stemmen können.
    • Die alte Caddiehalle wird zukünftig teilweise von den Greenkeepern und vom Club als dringend benötigter Lagerraum genutzt.
       
Jugendhütte
  • Parallel freuen wir uns über eine großartige Initiative des Jugendausschusses, wo nicht nur der Wunsch formuliert wurde, dass ein „Jugendhaus“ als Refugium für die Jugendlichen und Kinder die Entwicklung einer Jugendgemeinschaft im Club sehr unterstützen würde, sondern auch gleich die Umsetzung pragmatisch angepackt wurde.
    • Der Standort wurde gewählt, um einmal die Nähe zu Sanitäreinrichtungen, Energieversorgung und zum Clubhaus (Beaufsichtigung) zu haben, außerdem wird dadurch endlich wieder der alte Terrassenbereich genutzt, der schon über 10 Jahre brachliegt.
    • Die Idee, die oberen Etagen der beiden Clubhäuser zu nutzen, schied aus bautechnischen Gründen aus, so dass die Idee einer kleinen Hütte aufgegriffen wurde, wobei sich eine gute Gelegenheit durch den Bau der Caddyhalle ergab: Handwerker waren vor Ort, Materialanlieferung lief parallel, usw. und Eltern wurden praktisch eingebunden, die auch weitgehend die Finanzen für das Projekt aufgebracht haben.
      Ein herzliches Dankeschön!
    • Sollte im späteren Zuge eines Ersatzbaus für das Alte Clubhaus der Terrassenbereich anderweitig genutzt werden, z.B. als Empfangsbereich, kann die Hütte leicht versetzt und einer anderen Nutzung zugeführt werden. Für die Jugendlichen gibt es dann ein Refugium im Neubau.
Diverses
  • Die für 2020 geplante Erweiterung der Golf-Cart-Flotte musste aufgrund der Corona-Einbußen erst einmal auf Eis gelegt werden – kommt hoffentlich in 2021.
  • Während des Corona-Lockdowns war geplant, die Zeit zu nutzen, um die Umkleideräume mit einem neuen, dem Zweck angepassten Fußboden zu versehen. Doch Handwerker hatten in der Zeit Hochbetrieb – die Maßnahme ist jetzt für Dezember/Januar geplant.
     
Mitgliederbefragung „Players First“ 2020
Die von einer Profifirma organisierte Umfrage wird jährlich allen deutschen Golfclubs angeboten, so dass auch gewisse Vergleiche zwischen Clubs möglich werden.
  • Mit einer Beteiligung von etwa 45% der erwachsenen Mitglieder nehmen wir einen Spitzenplatz im bundesweiten Vergleich ein.
    Ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgemacht haben!
  • Hauptmerkmal für die Gesamtsituation im Club ist der sogenannte „Net Promoter Score“, der die Gesamt-Zufriedenheit der Clubmitglieder widerspiegelt.
    Die Antworten gemäß der Skala 0 bis 10 werden in ein Bewertungssystem eingeordnet, was den Bereich -100 Punkten bis +100 Punkte umspannt.
    • Erfreulicherweise stieg unser vergleichsweise bereits schon guter Wert um weitere 5 Punkte auf +55, was in einer normalen Prozentskala einem
      Wert von 77,5% Zufriedenheit entspricht.
      Ein Ergebnis, das bestätigt, dass wir auf einem guten Weg sind und der gleichzeitig Ansporn ist, für eine weitere Steigerung.
  • Das Ergebnis für die sogenannte Loyalitätsfrage (in 2 Jahren noch Mitglied) entsprach praktisch unverändert dem Vorjahr:
    • Ja: 62% - Vielleicht: 23% und Nein: 15%.
Ein nicht unbedingt so erwartetes Ergebnis, da wir bekanntlich derzeit eine hohe Anzahl von Welcome-Mitgliedern haben, was eigentlich eine höhere Fluktuationsrate erwarten lässt. So deutet es auch für Ende 2020 auf die bekannte „übliche“ jährliche Mitglieder-Verlustrate von rund 10% hin – was auch durch die jüngsten Ist-Zahlen bestätigt wurde.
  • Unsere wichtigsten Einrichtungen, unsere Plätze, erfreuten sich mit 78 Punkten weiter hoher Beliebtheit, was einer Steigerung um 4 Punkte entspricht.
    • Erfreulich ist, dass unsere „Sorgenkind 2019“, die Grüngeschwindigkeit, in der positiven Bewertung um 12% auf 86% verbessert werden konnte, die eingeleiteten Maßnahmen von Platzausschuss und Greenkeeper gehen in die richtige Richtung.
    • Auch Abschläge, Grünbereiche und Fairways haben eine ähnlich hohe Zustimmung.
      • Ob der heißen Sommertage für die Fairways ein „glückliches“ Ergebnis, was mit hohem Zusatzaufwand (Beregnungswagen, Nachsaat, etc.) erkauft wurde. Um diesen Standard auch zukünftig halten zu können, rückt die Frage einer umfassenden Beregnungsanlage und eine dazu passende Wasserversorgung immer weiter in den Mittelpunkt der strategischen Planungen. Diverse Kommentare in der Befragung sprechen das Thema an.
    • Ein ähnlich gutes Ergebnis ergab die Bewertung des Übungsbereichs und der Driving Range. Allein für die Matten der Driving Range gibt es Forderungen nach Verbesserung.
    • Das Thema „Hard Rough“ bekommt weiterhin die relativ geringste Bewertung. Doch bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass die jährlichen Mähaktionen langsam Früchte tragen. Das Rough wird immer lichter, so dass man trotz der langen Halme, die ja übrigens sehr schön aussehen, die Bälle immer besser finden kann. Dass die Halme dann beim Schlag hinderlich sind, ist nun einmal der golferische Sinn von Rough.
    • Die begrenzt durchgeführten Maßnahmen zur Verbesserung der Situation der Fairway-Toiletten (Anbieterwechsel, etc.) schlagen sich in einer Verbesserung der Werte um 9 Punkte nieder, doch mit 71 Punkten ist es immer noch unser schwächster Wert im Bereich Platz. Es ist somit weiterhin Aufgabe hier Verbesserungen zu finden, trotz der sehr eingeschränkten Möglichkeiten durch den Bebauungsplan.
  • Das Thema Clubleben zeigt mit 85 Punkten wieder ein sehr gutes Ergebnis, was unserer POSITIONIERUNG mit ihren Leitsätzen gerecht wird: Atmosphäre, Information und Veranstaltungen erhalten in der Einzelbewertung ähnlich gute Zahlenwerte.
    • Interessant ist, dass etwa die Hälfte der Mitglieder angibt, wiederherum etwa 50% ihrer Runden nur noch über 9 Loch spielen, was sich auch in den PC Caddie-Statistiken widerspiegelt, also, hochgerechnet, ca. 25% aller Runden.
      Eine steigende Tendenz, die dem Thema „Freie Zeit heute“ Rechnung trägt und nicht abzusehen war, wenn man sich die große emotionale Ablehnung dieser Regelung bei ihrer Einführung vor ein paar Jahren in Erinnerung ruft.
  • Unserer Gastronomie hat mit 86 Punkten wieder den Spitzenplatz unter allen teilnehmenden Clubs erreicht: Glückwunsch Susanne!
    • Freundlichkeit (93), Service (89) und Speisenangebot (89) haben ebenfalls Spitzenwerte, die vegetarische/vegane Speisekarte „hat noch Luft nach oben“.
  • Golfschule/PROs erzielen ebenfalls wieder ein hervorragendes Ergebnis: 91 Punkte, wobei die Einzelfragen nach Sympathie, Kompetenz, und Eingehen auf spezifische Wünsch in gleicher Größenordnung liegen.
    • Obwohl wir mit Niklas Lücking einen weiteren PRO begrüßen durften, werden mehr Buchungsmöglichkeiten gewünscht. Die Frage eines zusätzlichen PROs steht im Raum.
  • Die bisherigen guten Bewertungen von Management/Serviceteam und Vorstand (85 Punkte), einschließlich Informationspolitik, etc. werden erneut bestätigt. Für den Service sind besonders gute Rückmeldungen für Freundlichkeit und Serviceorientierung zu vermerken.
  • Die Mehrzahl der konkreten Kommentare, als auch die entsprechenden Bewertungen, zeigen, dass der Club einen gewissen Sättigungsgrad erreicht hat:
    Die Buchungsmöglichkeiten für freie Startzeiten sind zu sehr eingeschränkt, der Ruf nach Verringerung der Platzsperren für Turniere/ Gruppen, Aufnahmestopp, usw. wird lauter.
    • Ein kritischer Punkt, den das Führungsgremium (Vorstand und Beirat der KG) teilt und entsprechend behandelt: Siehe Abschnitt „Mitgliederentwicklung und Spielbetrieb“.
  • Diverse Kommentare sprechen den Wunsch nach Verbesserungen in den Bereichen Etikette, Beachtung der Regeln und vor allem Einhaltung der Starzeiten aus sowie nach zügigem Spiel, usw.
    • Wir dürfen dies einmal als Aufforderung an alle Mitglieder weitergeben und hoffen andererseits, dass die in 2020 zum Einsatz kommende regelmäßige Spielaufsicht uns weiterhilft. 
  • Erfreulicherweise haben mehr als 50 Personen ihre direkte Hilfe für Spiel- und Eventbetrieb oder andere Aktivitäten angeboten. Ein tolles Ergebnis, auf das wir bestimmt zurückkommen werden, und wir laden alle ein, sich in den diversen Ausschüssen zu engagieren, wenn man Ideen und Vorschläge realisieren will.
    • Ein herzliches Dankeschön an alle aktiven Ausschussmitglieder, die zu diesem guten Umfrageergebnis beigetragen haben!

Mit sportlichen Grüßen
 
Der Vorstand
 
Ihr Achimer Golfclub
Achimer Golfclub e.V.
Roedenbeckstraße 55
28832 Achim

Tel.: 04202 / 97 40-0
Fax: 04202 / 97 40-10
E-Mail: info@achimergolfclub.de
Ausgezeichnet
Im Achimer Golfclub ausgezeichnet Golf spielen und Golf lernen.
Zur Website »
Registergericht: Amtsgericht Achim
Registernummer: VR 474

Diese Nachricht erhalten Sie, weil Sie diesen kostenlosen Newsletter beim Achimer Golfclub e.V. ausgewählt haben oder unser Mitglied oder Kunde sind oder waren.

Sie können das Newsletter-Abonnement jederzeit beenden, indem Sie hier klicken.